Gemeinde Willingen (Upland)

10 Jahre Kommunaler ServiceVerbund Eisenberg

Vor zehn Jahren haben die Städte und Gemeinden des Kommunalen ServiceVerbund Eisenberg die Verwaltungsvereinbarung für die interkommunale Zusammenarbeit unterzeichnet. In einer kleinen Feierstunde in Goldhausen, am Fuße des geografischen Mittelpunktes Eisenberg, hielten die Bürgermeister und Vertreter der Städte und Gemeinden Rückblick, zogen eine Zwischenbilanz und wagten einen Ausblick.

-hier weiterlesen-

Neue Gefahrenabwehrverordung für die Gemeinde Willingen (Upland)

Der Clubtourismus nimmt nach der Einschätzung der Gemeindegremien vor allem in der Kerngemeinde Willingen immer negativere Auswirkungen an; an vielen Wochenenden stören laute Musik, Junggesellenabschiede genau wie Alkohol konsumierende Gruppen das Ortsbild, beeinträchtigen das Empfinden anderer Gäste und unserer Bevölkerung.

Die Gemeindevertretung Willingen (Upland) hat deshalb in ihrer Sitzung am Mittwoch, 24. Mai 2017 beschlossen, die Gefahrenabwehrverordnung der Gemeinde Willingen (Upland) in einigen wesentlichen Punkten fortzuschreiben.

Nachfolgend kann die aktuelle Fassung der GefahrenabwehrVO Willingen (Upland), die nach Ihrer Bekanntmachung in Kürze Rechtskraft erlangt, eingesehen bzw. ausgedruckt werden.

 
>> neue Gefahrenabwehrverordung, hier klicken!

Neuer Tourismusmanager

Wie allseits bekannt ist, wird uns unser bisheriger Tourismusmanager, Herr Ernst Kesper, in diesem Jahr verlassen und in seinen wohlverdienten Ruhestand gehen. Aus diesem Anlass waren wir bemüht, einen geeigneten Nachfolger für Herrn Kesper zeitnah zu finden, so dass ein Wechsel nahtlos ineinander übergehen kann, um keine Lücke auf Kosten der Tourismusförderung für Willingen und nicht zuletzt mit Auswirkung auf unsere Wirtschaft entstehen zu lassen. Umso mehr freut es uns, dass wir an dieser Stelle schon einmal bekanntgeben können, dass es nach einem aufwendigen Auswahlverfahren der Gemeinde Willingen (Upland) gelungen ist, einen neuen Tourismusmanager für Willingen zu gewinnen und einstellen zu können. Wir haben uns die Suche und die Auswahl nicht leicht gemacht und haben zur Unterstützung eine Personalberatungsagentur hinzugezogen, die bereits schon bei der Suche und der Einstellung anderer namhafter Persönlichkeiten in der Region und für die Region dienlich war.

In einem intensiven und umfassenden Auswahlverfahren wurden die Bewerber im Hinblick auf ihre fachliche und persönliche Eignung für die Aufgabe beurteilt. Der Gemeindevorstand und die Betriebskommission entschieden sich am Schluss des Auswahlverfahrens dafür, Herrn Miro Gronau als neuen Leiter der Tourist-Information und des Kurbetriebes einzustellen. Es ist vorgesehen, Herrn Gronau der Öffentlichkeit im Rahmen einer Gastgeberversammlung im Juni diesen Jahres vorzustellen. Die Einladung wird auch an die gesamte Wirtschaft, die Vereine und sonstige Interessierte gerichtet sein. Wir werden diesen Termin noch gesondert bekanntgeben. Herr Gronau wird dann zum 1. Juli 2017 seinen Dienst für die Gemeinde Willingen (Upland) beginnen.

Feuerwehrgerätehaus Willingen

Auch das alte Feuerwehrgerätehaus Willingen wird derzeit abgerissen. Diese Arbeiten und die Bauarbeiten zum Neubau des in Rede stehenden Feuerwehrhauses werden nahtlos ineinander übergehen. Auch bei dieser Baumaßnahme hoffen wir, dass die Arbeiten Zug um Zug erfolgen können, so dass das neue Feuerwehrgerätehaus schnellstmöglich seiner Nutzung zugeführt werden kann und das sich alle Feuerwehrkameraden und Feuerwehrkameradinnen auch in der neuen Anlage wohlfühlen. Der Gemeinde Willingen (Upland) ist sehr viel daran gelegen, dass alle Wehren in der Großgemeinde eine gute Ausstattung erhalten, so dass im Ernstfall eine bestmöglicher Brandschutz und Katastrophenschutz gewährleistet werden kann. Denn nichts ist wichtiger, als der Schutz von Menschenleben!

Uplandstadion Willingen

Mit den ersten erforderlichen Arbeiten ist bereits begonnen worden und das alte Sportlerheim Schwalefeld wurde abgerissen. Im nächsten Schritt ist es ist vorgesehen, Anfang Mai, mit den erforderlichen Bauarbeiten zum Neubau des "Uplandstadion" zu beginnen. Wir hoffen, dass die Bauarbeiten Zug um Zug erfolgen können, so dass der Spielbetrieb schnellstmöglich auf der neuen Anlage aufgenommen werden kann. Die Gemeinde arbeitet mit Hochdruck an dem Ziel, dass so wenig wie möglich mit Einschränkungen gerechnet werden muss.

Free Wifi-Hotspots; Förderung durch Landkreis Waldeck-Frankenberg

Die Gemeinde Willingen (Upland) hat in den Bereichen Rathaus, Bahnhofsvorplatz und Kurgarten in Willingen sowie bei der Tourist-Information und dem Freibad in Usseln HOT SPOTS eingerichtet. An diesen Stellen ist nun für jedermann freies W-Lan verfügbar. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat sich an dieser Maßnahme mit einem Zuschuss von 1.200 € beteiligt. Dies sind anteilige Kosten für drei von fünf Hot-Spots einschl. 50 % der Betriebskosten im ersten Jahr.

Da die Gemeinde Willingen (Upland) frei verfügbares W-Lan für "JEDERMANN" als sehr wichtig in der heutigen Zeit ansieht, wird derzeit geprüft, an welchen Stellen weitere Hot-Spots noch errichtet werden können.

Video-Wall an der Tourist-Information

Im Rahmen der Wirtschaftsförderung hat die Gemeinde Willingen (Upland) im Bereich des Besucherzentrums eine großflächige Video-Wall errichtet, um u. a. der gesamten gewerblichen Wirtschaft die Möglichkeit zu geben, sich dort quasi ins "Schaufenster" zu stellen und auf sich aufmerksam zu machen. Aktionen im Ort können mit der Video-Wall beworben werden (z. B. Sonderaktionen einzelner Betriebe, aber auch Aktionen aller Betriebe gemeinsam - Stichwort: Verkaufsoffener Sonntag). Auch Freizeitbetriebe haben die Möglichkeit sich dort anzubieten. Die Gemeinde selbst wird diese "Wall" auch nutzen um, z. B. Veranstaltungen, die von überregionaler Bedeutung sind, zu bewerben - Stichwort: Ski-Springen, Bike-Festival, SPRING-Festival, Konzerte, Bike-Week, etc.
Die Werbedauer kann individuell festgelegt werden.

Ansprechpartner ist die Tourist-Information Willingen, in Person: Frau Anette Buchholz (Tel. 05632/9694316, E-Mail: a.buchholz@willingen.de) und Herr Andrew Kesper (Tel.: 05632/9694364, E-Mail: a.kesper@willingen.de). Die Betriebe, die diese Video-Wall für sich nutzen wollen, mögen bitte den Kontakt zur Tourist-Information aufnehmen. Von dort werden sie dann alle Informationen erhalten.

Zertifizierung der Tourist-Information-Auszeichnung "Barrierefreiheit geprüft"

Die Gemeinde Willingen (Upland) hat sich zur Zertifizierung der Tourist-Information beworben und wurde nun nach einem langen Prozess auch ausgezeichnet. Die Tourist-Information wurde nach den Kriterien der bundesweiten Kennzeichnung "Reisen für ALLE" eingestuft und ist berechtigt, im Zeitraum Februar 2017 bis Januar 2020 die Auszeichnung "Barrierefreiheit geprüft" sowie die dazu gehörigen Piktogramme zu führen und vertragsgemäß zu nutzen. Auf diese Zertifizierung ist die Gemeinde sehr stolz. Denn, gerade die Menschen mit Behinderung werden in unserer Gesellschaft oftmals vernachlässigt bzw. für den "Gesunden" ist es oftmals nicht vorstellbar, wie es ist, mit einer Behinderung umgehen zu müssen und an welche Grenzen man dann schnell stoßen kann. Daher fehlt oft der Blick für kleine Details. Der Gemeinde Willingen (Upland) ist es sehr wichtig, an der Barrierefreiheit in der Großgemeinde zum Wohle der Menschen mit Behinderung zu arbeiten. Daher freut es uns umso mehr, dass wir im ersten Schritt die Auszeichnung für unsere Tourist-Information erhalten haben und die dazugehörigen Piktogramme führen dürfen.

Bericht über die Dorferneuerung in Bömighausen

Bömighausen wurde im Jahr 2009 als Förderschwerpunkt im Dorferneuerungsprogramm anerkannt und läuft in diesem Jahr (2017) aus. Ziel des Dorferneuerungsprogrammes ist es, den ländlichen Raum als attraktiven Lebensraum zu erhalten und seine Zukunftschancen durch eigenständige Entwicklung seiner sozialen, wirtschaftlichen und natürlichen Potenziale zu wahren. Ländliche Entwicklung ist in erster Linie eine eigene Gestaltungsaufgabe der ländlichen Regionen, Städte und Dörfer. Sie sollen in eigener Verantwortung Initiative entfalten, ihre Stärken und Schwächen erkennen, Ziele formulieren, Entwicklungsstrategien bestimmen und diese in örtlichen und regionalen integrierten Entwicklungskonzepten darlegen.

Die Gemeinde Willingen (Upland) kann gemeinsam mit dem Dorferneuerungsbeirat bzw. auch der Dorfgemeinschaft auf viele erfolgreich umgesetzte Projekte in diesem Zusammenhang zurückblicken, die mit Sicherheit eine enorme Bereicherung für den ganzen Ort und die dort lebenden Menschen darstellt. Ohne das Mitwirken der Einwohner des Dorfes hätte in den letzten Jahren die Dorferneuerung nicht so eine stetig positive Entwicklung vollziehen können. Die dörfliche Entwicklung ist ein prägender und bedeutender Teil der örtlichen Identität. Der Gemeinde liegt sehr viel daran, im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Lebensraum der hier lebenden Menschen so attraktiv wie möglich zu gestalten, so dass die Menschen sich wohlfühlen und in unserer Gemeinde gerne leben. Ein Dank sei an dieser Stelle an alle Einwohner von Bömighausen gerichtet, die durch ihren Ideenreichtum und durch ihr Mitwirken den Ort Bömighausen zu dem Ort gemacht haben, wie er sich heute nun darstellt.

Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen mit Fördermitteln umgesetzt worden:
  • Gebäude- und Infrastrukturanalyse
  • Abschluss von Beraterverträgen zur Erbringung von Beraterleistungen bei Privatmaßnamen
  • Umgestaltung Dorfgemeinschaftshaus Bömighausen (Planung und Realisierung von Baumaßnamen)
  • Freiflächenplanung der Dorfmitte
  • Freiflächenplanung See Bömighausen
  • Freiflächengestaltung vom Dorfgemeinschaftshaus bis zum Dorfplatz mit Brücke
  • Touristische Aufwertung/Anbindung des Sees
  • Friedhof Bömighausen (Erneuerung des Ehrenmals und Mauer der Baumschule)

Bike-Festival-Willingen

Deutschlands spektakulärstes Mountainbike-Event!
Vom 19. - 21. Mai 2017 wird das Sauerland rund um Willingen erneut Schauplatz der größten deutschen Mountainbike-Veranstaltung. Das Bike-Festival hat sich in den vergangenen Jahren als eines der attraktivsten und bekanntesten BIKE Festivals in Europa etabliert. Durch eine hart umkämpfte Marktsituation ergibt sich die Notwendigkeit das Event Jahr für Jahr weiterzuentwickeln, um den hohen Ansprüchen der Teilnehmer, Besucher, Sponsoren und Messeaussteller weiterhin gerecht zu werden. Diese notwendige Optimierung ist nur über eine Verbesserung der Rahmenbedingungen durch die Gemeinde Willingen bzw. die Region und durch den Veranstalter Delius Klasing umsetzbar. Daher dürfen sich auch die Teilnehmer und Besucher neben einem bewährten Programm-Mix aus Rocky Mountain BIKE Marathon, der Scott Junior Trophy und dem iXS European Downhill Cup ganz besonders auf die erstmals in Willingen stattfindende Deutsche MTB Enduro Meisterschaft freuen. Bei der Pump Battle World Series fahren jeweils zwei Fahrer im KO-Modus direkt gegeneinander und kämpfen ums Weiterkommen. Im Wechsel von Asphalt-, Schotter-, Wald- und Wiesenwegen geht es beim Gravel-Ride auf eine wunderschöne Strecke rund um Willingen. Mit der Premiere einer Straßenradsport-Veranstaltung - dem Warsteiner Sauerland-Giro - runden wir das vielseitige Festival-Programm ab. Darüber hinaus bietet die größte deutsche Outdoormesse im MTB-Bereich mit rund 150 namhaften Ausstellern und ca. 35.000 begeisterten Gästen eine optimale Plattform, um die neuesten Produkte der Szene zu präsentieren. Der Eintritt zur Messe ist frei!

Die Gemeinde Willingen (Upland) freut sich daher sehr darüber, dass es ihr jüngst gelungen ist, mit dem Veranstalter einen weiteren Dreijahresvertrag, für die Jahre 2017-2019, zur Durchführung des legendären Bike-Festivals in Willingen zu schließen. Somit ist für Willingen in diesen Jahren erst einmal das Bike-Festival wieder gesichert.

» weitere Infos auf http://www.willingen.de/themen/radfahren/bike-festival-willingen/bike-festival-willingen.html

Free Wifi-Hotspots

Die Gemeinde Willingen (Upland) hat in den Bereichen Rathaus, Bahnhofsvorplatz und Kurgarten in Willingen sowie bei der Tourist-Information und dem Freibad in Usseln HOT SPOTS eingerichtet. An diesen Stellen ist nun für jedermann freies W-Lan verfügbar.

Sitzungen

In seiner Sitzung am 23.11.2016 hat der Haupt- und Finanzausschuss über a) die Haushaltssatzung 2017, b) das Investitionsprogramm für den Planungszeitraum 2016-2020 sowie c) über den Wirtschaftsplan für den Kurbetrieb Willingen für das Jahr 2017 beraten und empfiehlt der Gemeindevertretung die Haushaltssatzung 2017, das Investitionsprogramm für den Planungszeitraum 2016-2020 sowie den Wirtschaftsplan für den Kurbetrieb Willingen für das Jahr 2017 zu beschließen.

Die Sitzung der Gemeindevertretung findet am 30.11.2016, um 18.30 Uhr, im Besucherzentrum Willingen statt.

Feuerwehr Welleringhausen

Für die Feuerwehr Welleringhausen ist im Haushaltsplanentwurf 2017 eine Ersatzbeschaffung des Feuerwehrfahrzeuges vorgesehen. Für diese Ersatzbeschaffung wird von Seiten des Landes Hessen ein kostenloses Fahrgestell als Zuschuss zur Verfügung gestellt. Der Bewilligungsbescheid ist bereits in der Verwaltung eingegangen. Die Gemeinde Willingen (Upland) übernimmt als Eigenanteil den Aufbau, so dass im nächsten Jahr für die Feuerwehr Welleringhausen ein neues TSF-W übergeben werden kann.

Gesundheitspavillon Willingen

Der Gemeinde Willingen (Upland) ist es in Zusammenarbeit mit dem Pflegehotel Willingen gelungen, den Klimapavillon einer neuen Nutzung zuzuführen. In dieser Außenstelle zum Pflegehotel sollen zunächst in der ersten Umsetzungsphase ab Dezember 2016 alle Räumlichkeiten genutzt werden, um ältere beeinträchtigte Menschen durch therapeutische Leistungen/Anwendungen wieder Fit für zu Zuhause zu machen, damit möglichst eine weitgehende Unabhängigkeit des Beeinträchtigten von "Hilfe durch Dritte" erreicht wird. Der Therapeutische Ansatz liegt hier ganz klar im Vordergrund. Durch gezielte therapeutische Anwendungen soll die Pflegebedürftigkeit älterer Menschen reduziert oder sogar ganz vermieden und somit die häusliche Pflegesituation und hier vor allem die pflegenden Angehörigen gestärkt werden. Hinsichtlich des Gesamtnutzungskonzeptes soll in der zweiten Umsetzungsphase ab 2017 ein Gesundheitsförderungs- und Präventionsangebot im Gesundheitspavillon Willingen zur Sicherung und Weiterentwicklung des Gesundheitstourismus aber auch als Angebot für die hier lebenden Menschen geschaffen werden. Prävention und Gesundheitsförderung tragen dazu bei, Wohlbefinden, Mobilität und Lebensqualität der Menschen jeden Alters und aller sozialen Schichten zu erhalten und zu verbessern. Sie sind als investive Strategien - neben medizinischer Behandlung, Rehabilitation und Pflege - unverzichtbare Bausteine für Gesundheit und ein langes Leben. Besonders im Bereich Tourismus und im Bereich der Erholung rückt das Thema Gesundheit und Prävention immer stärker in den Fokus. Konkret vorgesehen sind hier:

1. Sole- Sauerstofftherapie
2. Luft- und Atemtherapie
3. Holotherapie mittels einer Salzgrotte
4. Lichttherapie
5. Aktivitäts- und Entspannungsangebote

Alle Angebote die bisher im Kurpavillon durch die verschiedenen Akteure vorgehalten wurden, werden jetzt im Besucherzentrum Willingen angeboten und durchgeführt.

Winterwandertag vom 19. bis 22. Januar 2017

Zu einem richtigen Erlebnis wird das Wandern beim Upländer Winterwandertag, der vom 19.01. bis zum 22.01.2017 stattfindet. Willingen hat sich als professioneller Ausrichter von Wandertagen des Deutschen Wanderverbands (DWV) bewährt. Auf den Upländer Winterwandertag, der bereits bei den letzten beiden Malen sehr großen Anklang gefunden hat, darf man sich in Willingen nun alle zwei Jahre freuen. Die Tourist-Information hat in Zusammenarbeit mit dem UGV ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Entsprechende Flyer gibt es bei der Tourist-Information in Willingen und Usseln sowie im Rathaus. Darüber hinaus wurden über 1.000 Flyer an Wandervereine und Gäste verschickt.

Informationen auf www.winterwandertag.de 

GrimmHeimatCard für Einheimische

Neben der MeineCardPlus ist es nun gelungen die GrimmHeimatCard ins Leben zu rufen. Sie ist die Freizeitkarte für die in Nordhessen lebenden Menschen. Sie sichert für ein Kalenderjahr jeweils einmal freien Eintritt in mehr als 80 Freizeitbetriebe der Region. Mit der GrimmHeimatCard sollen hauptsächlich die Anwohner angesprochen werden. Denn vielen Einheimischen ist gar nicht bewusst, welchen hohen Freizeitwert Nordhessen bietet. Die GrimmHeimatCard kann käuflich erworben werden. Weitere Informationen sind im Internet unter dem Suchbegriff "GrimmHeimatCard Nordhessen" zu finden oder erhält man in der Tourist-Information Willingen im Besucherzentrum.

Geschenketisch zu Weihnachten

Geschenketisch zu Weihnachten: Mit Willingen Gutschein, Gutschein vom Lagunenbad und der Eissporthalle, GrimmHeimatCard, Tickets Viva Willingen + Schlagerstern, Willinger Souvenirs weihnachtlich eingepackt. Diese Geschenkidee ist ab dem 25.11.2016 in der Tourist-Information erhältlich.

VIVA-Willingen und Schlagerstern

Auch im nächsten Jahr finden die Veranstaltungen VIVA-Willingen am 17.06.2017 und Schlagerstern am 19.08.2017 wieder in unserer Gemeinde statt. Der Kartenvorverkauf für 2017 hat begonnen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.viva-willingen.de und www.schlagerstern-willingen.de.

Einbringung der Haushaltssatzung für das Jahr 2017

Der Gemeindevertretung wurde am 13.10.2016 den vom Gemeindevorstand festgestellten Entwurf der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan und den von der Betriebskommission festgestellten Entwurf des Wirtschaftsplanes des Kurbetriebes für das Jahr 2017 vorgelegt. Damit leiten wir - wie in jedem Jahr - die Zeit der Haushaltsberatungen in den Fraktionen, den Ausschüssen und der Gemeindevertretung ein. Ein sehr umfangreiches Zahlenmaterial steht zur Diskussion, das die Erträge und die Aufwendungen in den Ergebnishaushalten sowie die Einzahlungen und Ausgaben in den Finanzhaushalten der Gemeinde und des Kurbetriebes darstellt.

Die jährlichen Haushaltsberatungen und die daraus resultierenden Beschlussfassungen über die Haushaltssatzung gehören zu den wichtigsten Angelegenheiten einer Gemeinde, über die unsere politischen Gremien im Rahmen ihrer Zuständigkeiten zu entscheiden haben. Denn genau an dieser Stelle entscheiden sie auf der Grundlage entsprechender Vorschläge des Gemeindevorstandes und der Betriebskommission über zukünftige Entwicklungen in unserer Gemeinde, die wir alle natürlich für unsere Bürgerinnen und Bürger so positiv wie nur möglich gestalten möchten. Mit den Beschlüssen über die Planwerke treffen wir insbesondere für das anstehende Haushaltsjahr, aber zum Teil auch für die Folgejahre, Entscheidungen darüber, welche operativen und strategischen Schwerpunkte wir im Hinblick auf die Wahrnehmung unserer Pflichtaufgaben und unserer freiwilligen Aufgaben setzen. Somit definieren wir mit dem Haushaltsplan unsere kommunalpolitischen Handlungsfelder und beschließen zugleich über eines der wichtigsten Steuerungsinstrumente für das Verwaltungshandeln im Haushaltsjahr. Mit dem Haushaltsplan ermächtigt die Gemeindevertretung den Gemeindevorstand, in dem festgelegten Rahmen Ausgaben zu leisten, Einnahmen zu beschaffen und ggf. sonstige Verpflichtungen einzugehen. Nach wie vor bewegen wir uns bei unserer Haushaltsplanung in einem deutlich spürbaren Spannungsfeld zwischen knappen finanziellen Ressourcen und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Entwicklung der Gemeinde im Sinne eines modernen, leistungsfähigen und attraktiven Gemeinwesens. Dabei geht es um notwendige Erneuerungsinvestitionen in fast allen kommunalen Leistungsbereichen (Abbau von Investitionsstaus) und um notwendige Anpassungsinvestitionen zum Erhalt der Attraktivität einer Gemeinde. Gerade die Attraktivität einer Gemeinde wird von den Bürgerinnen und Bürgern erwartet; sie ist Voraussetzung dafür, dass sich Menschen hier wohl fühlen, hier arbeiten können und leben wollen.

Im Hinblick auf die gemeindliche Entwicklung kann man folgende Oberziele nennen:
  • die Gemeinde muss modern sein
  • die Gemeinde muss sozial und wirtschaftlich leistungsfähig sein
  • die Gemeinde muss in einer intakten Umwelt existieren
  • die Gemeinde muss für die Menschen lebenswert sein

Um diese Ziele zu erreichen, haben wir uns viele Unterziele gesetzt. Schwerpunkte waren und sind auch weiterhin:
  • Wirtschafts- und Tourismusförderung zur Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  • Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien; insbesondere die Ausweitung der Jugendarbeit und der Kinderbetreuung in den Kindertagesstätten in Zusammenarbeit mit der Kirche
  • Sport- und Vereinsförderung als wichtige Grundlage für die ehrenamtliche Jugendarbeit und das menschliche Zusammenleben in einer Gemeinde
  • Pflege und Ausbau der dörflichen Infrastrukturen zur Wahrung schöner, attraktiver Ortsteile; insbesondere Instandhaltung der Verkehrssysteme, der Freianlagen und der sozialen Einrichtungen (z. B. Dorfgemeinschaftshäuser) sowie der Abwicklung von Dorferneuerungsprogrammen; auch städtebauliche Gestaltungsmaßnahmen und das Friedhofswesen gehören dazu
  • Naturschutz und Landschaftspflege einschließlich der Unterhaltung von Feld- und Wanderwegen
  • Sicherstellung der Wasserversorgung, der Abwasserentsorgung und der Abfallentsorgung
  • Sicherstellung des Brandschutzes und der öffentlichen Sicherheit und Ordnung

Alle diese Schwerpunkte finden sich in dem Haushaltsplan in den jeweiligen Produktbereichen wieder. Es sind natürlich nur Beispiele - viele weitere Aufgabenbereiche werden im Haushalt behandelt.

Der Ergebnishaushalt enthält im Wesentlichen alle Erträge und Aufwendungen der Gemeinde. Im Haushaltsplanentwurf für 2017 belaufen sich die ordentlichen Erträge auf rd. 18,68 Mio. € und die ordentlichen Aufwendungen auf rd. 18,62 Mio. €, so dass im ordentlichen Ergebnis ein Überschuss von rd. 61.000 € verbleibt. Zunächst sind Investitionen im Jahr 2017 in Höhe von insgesamt rd. 4,95 Mio. € geplant. Zwei wesentliche Schwerpunkte stellen der Neubau eines Sportstadions zwischen Willingen und Schwalefeld sowie der Neubau eines Feuerwehrgerätehauses für Willingen dar. Aber auch im Bereich der Abwasserentsorgung, der Wasserversorgung und des Straßenbaus sind verschiedene Baumaßnahmen und Beschaffungen vorgesehen. Gleichfalls setzen sich die Investitionen im Bereich der Kindergärten zur Ausweitung des Leistungsangebotes fort. Am Kindergarten in Willingen wird ein weiterer Anbau erforderlich, weil die Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kleinkinder ständig weiter steigt. Wir haben es geschafft, in der IST-Rechnung dauerhaft ausgeglichene Haushalte darzustellen.

Zusammenfassend sind mit dem vorliegenden Haushaltsplanentwurf folgende wichtige Finanzziele erreicht:
  • der Ergebnishaushalt der Gemeinde ist ohne Steuer- und Gebührenerhöhungen ausgeglichen
  • der Finanzhaushalt der Gemeinde stellt notwendige Investitionen dar und ist ohne eine Nettoneuverschuldung ausgeglichen
  • der Wirtschaftsplan des Kurbetriebes ist mit einer Unterstützung durch eine Verlustzuweisung der Gemeinde im Erfolgs- und Finanzplan ebenfalls ausgeglichen
Aber, wir haben auch zukünftig viel zu leisten, wenn wir diesen Zustand ausgeglichener Haushalte ohne Nettoneuverschuldung weiterhin sicherstellen wollen.

Quelle: Auszug aus der Haushaltsrede von Herrn Bürgermeister Trachte

Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am 13.10.2016 den Entwurf der Haushaltssatzung mit Haushaltsplan an den Haupt- und Finanzausschuss zur weiteren Beratung und Beschlussfassung verwiesen.

Erweiterung/Ausbau des Kindergartenangebotes: Ausweitung der Betreuungszeiten in den Kindergärten im Upland

Pfarrer Christian Röhling und Frau Schick von der KITA Willingen
In den vergangenen Jahren wurde das Betreuungsangebot in unserer Gemeinde ständig ausgeweitet, indem wir die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten deutlich verlängert und gleichzeitig Betreuungsangebote für Kleinkinder geschaffen haben. In Willingen und Usseln werden sogar schon Ganztagsbetreuungen angeboten.

Das Kuratorium, bestehend aus Vertretern der Kirche und der Gemeinde, hat an einem Wettbewerb für ein Förderprogramm (KiTa-Plus-Programm) teilgenommen, bei dem es darum geht, die Betreuungszeiten in den Kindergärten auf Wochenenden und Feiertage sowie in den Morgen- und Abendstunden nochmals auszuweiten. Diese Maßnahme soll insbesondere der Tatsache gerecht werden, dass es im Upland sehr viele Arbeitnehmer mit Kindern gibt, die am Wochenende und an den Feiertagen arbeiten müssen. Damit werden sowohl sozialpolitische (Familienfreundlichkeit) als auch wirtschaftspolitische (attraktiver Arbeitsstandort) Ziele verfolgt. Wir haben den Wettbewerb gewonnen und werden voraussichtlich zum 01.12. diesen Jahres mit einer hohen Anschubförderung das Kita-Plus-Programm starten, mit dem wir das Betreuungsangebot in Willingen auf die Wochenenden und die Feiertage ausdehnen. Wir sind gespannt, wie diese Angebotserweiterung von den Familien und auch von der Wirtschaft angenommen werden. Insgesamt haben wir in dieser Hinsicht ein sehr hohes Niveau erreicht, das positive Akzenten in unserer Gemeinde setzt und auf die wir alle sehr stolz sein können.

Förderung der Dorferneuerung/Anerkennung neuer Förderschwerpunkte

Zuletzt wurde im Jahr 2009 der Ortsteil Bömighausen als Förderschwerpunkt in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen. Der Förderschwerpunkt läuft im nächsten Jahr aus. Bedingt durch die Änderung der Hessischen Richtlinien zur Förderung der ländlichen Entwicklung im Jahr 2012 werden nur noch Gesamtkommunen mit allen Ortsteilen als ein Dorfentwicklungspunkt in das Förderprogramm aufgenommen. Im Hinblick auf die Fortführung der Dorfentwicklung in der Gemeinde Willingen (Upland) haben wir beim Landkreis Waldeck-Frankenberg beantragt, dass die Gemeinde Willingen (Upland) als Förderschwerpunkt im Rahmen der Dorfentwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt angemeldet werden soll.

Diemelquelle in Usseln

Die Erneuerungsmaßnahmen an der Diemelquelle in Usseln sind zwischenzeitlich fertiggestellt worden. Nun erscheint die Anlage wieder in einem neuen Glanz, woran sich Einheimische aber auch die Gäste freuen und dies als Ausflugsziel nutzen können. In der Nähe der Kuranlage befindet sich die Bergwanderhütte "Graf Stolberg Hütte" mit Toiletten und Verpflegungsmöglichkeiten. Somit werden Synergieeffekte in der Weise erzielt, dass sich ein touristisches Gesamtkonzept für Urlauberzielgruppen wie Familien, Wanderer, Mountainbiker, Radfahrer, Spaziergänger, Erholungssuchende usw. ergibt. Tagestouristen, Einheimische und Übernachtungsgäste sollen durch die Freizeitmöglichkeiten gleichermaßen angesprochen werden.

siehe auch » Pressebericht

Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans – Umgehungsstraße Willingen

Derzeit läuft das Offenlegungsverfahren zum Bundesverkehrswegeplan 2030. Die Gemeinde Willingen (Upland) hat im Jahr 2012 beim Bundesverkehrsministerium eine Projektakte eingereicht und dabei den Antrag gestellt, die Ortsdurchfahrt B 251 von Willingen von dem weiteren Bedarf in den vordringlichen Bedarf hoch zu stufen. Im vorliegenden Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 wurde dem Antrag der Gemeinde leider nicht entsprochen, so dass die Ortsumgehung Willingen weiterhin im weiteren Bedarf geführt wird. Die Gemeinde Willingen (Upland) hat sich nun im Rahmen des noch bis zum 2. Mai 2016 laufenden Offenlegungsverfahrens erneut mit einer umfangreichen Stellungnahme an das Bundesverkehrsministerium gewandt, mit dem Antrag die Ortsumgehung Willingen mit einem höheren Nutzwert zu versehen und dementsprechend in den vordringlichen Bedarf hoch zu stufen.

Einsatz des Sicherheitsdienstes an den Wochenenden

Auch in diesem Jahr ist der Sicherheitsdienst der Gemeinde Willingen (Upland), bestehend aus bei der Gemeinde Willingen (Upland) angestellten Hilfspolizeibeamten und Personen von einem privaten Sicherheitsdienst , an den Wochenenden wieder im Einsatz. Der erste Einsatz wird ab dem 29.04. erfolgen. Die Hotline-Nummer, unter der der Sicherheitsdienst erreichbar ist, ist ab diesem Zeitpunkt auch wieder aktiv und lautet: 0160 - 814 02 21

In diesem Zusammenhang hat die Gemeinde Willingen (Upland) zwischenzeitlich noch ein weiteres Ortspolizeiauto angeschafft, welches für eine noch größere Präsenz der sog. "Ortspolizei" an den Wochenenden bereit steht.

Zuweisung von Flüchtlingen

Derzeit bekommt die Gemeinde Willingen (Upland) keine Flüchtlinge mehr zugewiesen. Demzufolge reicht der bisher angemietete Wohnraum erst einmal aus. Vor dem Hintergrund der sinkenden Flüchtlingszahlen werden nach derzeitigem Sachstand auch keine neuen Gemeinschaftsunterkünfte mehr eingerichtet.

Straßenmaßnahmen, die von Hessen Mobil in der nächsten Zeit durchgeführt werden

An dieser Stelle wird bekanntgegeben, dass Hessen-Mobil in diesem Jahr folgende Baumaßnahmen durchführt:
  • Ausbau der K 18 von der Landesgrenze NRW in Richtung Welleringhausen (Landesgrenze bis OD-Stein)
  • Erneuerung der Fahrbahndecke der B 251 zwischen Willingen (ab OD-Stein) und Stryck-Bahnhof (bis Ausfahrt Parkplatz Stryck-Bahnhof); Bauzeit ca. 2 Wochen (für Anfang / Mitte Juli geplant)

Ausweitung der Betreuungszeiten in den Kindergärten im Upland

Das Kuratorium, bestehend aus Vertretern der Kirche und der Gemeinde, hat sich entschlossen, an einem Wettbewerb für ein Förderprogramm teilzunehmen, bei dem es darum geht, die Betreuungszeiten in den Kindergärten auf Wochenenden und Feiertage auszuweiten.
Diese Maßnahme soll insbesondere der Tatsache gerecht werden, dass es im Upland sehr viele Arbeitnehmer mit Kindern gibt, die am Wochenende und an den Feiertagen arbeiten müssen. Damit werden sowohl sozialpolitische (Familienfreundlichkeit) als auch wirtschaftspolitische (attraktiver Arbeitsstandort) Ziele verfolgt.

Einrichtung eines Geschichtsarchivs

Gemeinsam mit dem Willinger Heimat- und Geschichtsverein möchte die Gemeinde ein Geschichtsarchiv im Rathaus errichten.
Hierzu sind einige Baumaßnahmen, die durch den gemeindlichen Bauhof erfolgen sollen, erforderlich. Die Bauhofsmitarbeiter haben mit den Arbeiten bereits begonnen, so dass im Laufe des Sommers mit der Fertigstellung gerechnet werden kann.

Sanierung Ehrenmal Bömighausen

In Kürze soll mit den Arbeiten zur Sanierung des Ehrenmals in Bömighausen begonnen werden.
Die Sanierung des Ehrenmals in Bömighausen ist eine Maßnahme aus dem Dorferneuerungsprogramm und wird mit Fördermitteln in Höhe von 65 % der förderfähigen Kosten finanziert. Die Kosten für die Gesamtumgestaltung des Ehrenmals betragen (incl. Tisch Ehrenmal) 40.919,74 € (brutto) also 34.386,34 € (netto).

Straßenbauarbeiten

Auch in diesem Jahr sieht das Investitionsprogramm der Gemeinde Willingen (Upland) verschiedene Baumaßnahmen in den Bereichen Straße, Wasser und Kanal vor.
Der im Dezember 2015 durch die Gemeindevertretung verabschiedete Haushalt für das Jahr 2016 wurde zwischenzeitlich durch das Regierungspräsidium Kassel genehmigt. Durch diese Genehmigung wurde die Gemeinde in die Lage versetzt, mit denen im Haushalt eingestellten Maßnahmen zu beginnen und die hierfür erforderlichen Aufträge an die entsprechenden Firmen bzw. Anbieter auch vergeben zu können.
Es ist im ersten Schritt vorgesehen, dass Mitte Mai mit den Straßenbauarbeiten (Straße, Wasser und Kanal) "Auf dem Gehren" begonnen werden soll. Des Weiteren soll auch Mitte Mai mit den Kanalbauarbeiten in der Straße zum Kurgarten begonnen werden.

Bundesmeldegesetz tritt zum 01. November 2015 in Kraft

Mit Inkrafttreten des Bundesmeldegesetzes am 1. November 2015 wird es erstmals bundesweit einheitliche und unmittelbar geltende melderechtliche Vorschriften für alle Bürgerinnen und Bürger geben. Auf die wesentlichen Neuregelungen weist das Einwohnermeldeamt der Gemeinde Willingen hin:
  • Die Mitwirkungspflicht des Vermieters bei der Anmeldung von Mietern wird wieder eingeführt, um Scheinanmeldungen und damit häufig verbundenen Formen der Kriminalität wirksamer zu begegnen. Der Wohnungsgeber hat den melderechtlichen Vorgang innerhalb von zwei Wochen schriftlich zu bestätigen. Auch die eigentliche Meldefrist für die An- und Abmeldung beträgt nun zwei Wochen.
  • Soweit Melderegisterauskünfte zur gewerblichen Nutzung erfragt werden, ist zukünftig der Zweck der Anfrage anzugeben und die Melderegisterauskunft ausschließlich zu diesem Zweck zu verwenden. Jeder Anfragende ist zur Abgabe einer solchen Erklärung verpflichtet.
  • Melderegisterauskünfte für Zwecke der Werbung und des Adresshandels sind nur noch mit Einwilligung der betroffenen Person möglich.
Das Einwohnermeldeamt Willingen empfiehlt vor allem den Hauseigentümern / Wohnungsgebern, sich mit den Neuerungen rechtzeitig vertraut zu machen, um Verzögerungen bei der Erfassung der Meldeverhältnisse zu vermeiden. Der Vordruck der „Wohnungsgeberbescheinigung“ kann auf unserer Homepage www.rathaus-willingen.de unter dem Suchbegriff „Formulare“ entnommen werden. Gedruckte Exemplare sind zudem auf Anfrage erhältlich. Die Mitarbeiter/innen des Einwohnermeldeamtes stehen für weitere Fragen Montag bis Freitag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr zur Verfügung.

>> Wohnungsgebescheinigung

Drei neue Themenwanderwege im Upland fertiggestellt

Mit dem neuen Vulkan- und Geschichtspfad in Welleringhausen, der Goldspur in Eimelrod und dem Ringwallweg an der Schwalenburg in Schwalefeld wurden in diesen Tagen drei neue Geo-Wege fertiggestellt. Die offizielle Bestimmungsübergabe erfolgt im November 2015. Mit den Wegen wird das Freizeit- und Bildungsangebot für die einheimische Bevölkerung sowie die touristische Infrastruktur für Gäste wesentlich erweitert.

Gemeinde schickt neue Ortspolizei auf Streife

Drei Mitarbeiter der Firma K.S. Sicherheit, die seit vier Jahren auch die Willinger City Streife an den Club-Wochenenden im Frühjahr und Herbst stellt, haben sich zu Ordnungspolizeibeamten der Gemeinde Willingen (Upland) ausbilden lassen und verstärken auf diesem Weg die City-Streife. Die City-Streife war bisher mit keinerlei hoheitlichen Handlungsbefugnissen ausgestattet und musste nach einer Beschwerde zunächst aus rechtlichen eingestellt werden. Jetzt ist sie mit Beginn der Herbstclubzeit wieder im Einsatz.

Das neue Ordnungs- und Sicherheitskonzept der Gemeinde Willingen (Upland) sah vor, die Anzahl der Ordnungspolizeibeamten zu erhöhen. Ein Maßnahme, die nun erste Früchte trägt. Die K.S. Sicherheit-Mitarbeiter Olga Lapko, Oliver Haas sowie Inhaber Mathias Kruse haben sich ebenso wie Jan-Hendrik Keindl vom Ordnungsamt der Gemeinde zum Ordnungspolizeibeamten ausbilden lassen. Die Ausbildung in Kassel umfasste 240 Schulstunden über einen Zeitraum von drei Monaten und kostet circa 2500 Euro pro Person.

Als Begleitung und Verstärkung der City-Streife ist die neue Ortspolizei ab sofort mit zahlreichen polizeilichen Befugnissen ausgestattet, darunter die Überwachung der Ordnungsvorschriften der Gemeinde Willingen (Upland). Sie kann darüber hinaus auch Buß- und Verwarngelder aussprechen und entgegennehmen, Personalien aufnehmen und sieht sich den negativen Begleitumständen durch auffällige oder stark alkoholisierte Personen nicht mehr hilflos ausgeliefert.

Mit neuen Uniformen sind die Hilfspolizisten schnell zu erkennen und können in Kürze auch auf zwei Dienstfahrzeuge zurückgreifen. Die neue Ortspolizei ist in der Clubzeit freitags ab von 22.00 bis 4.00 Uhr und samstags von 17.00 bis 4.00 Uhr im Einsatz. Sie ist telefonisch unter 0160-8140221 erreichbar.

Der Leiter der Polizeistation Korbach, Polizeihauptkommissar Uwe Kümmel und Bürgersmeister Thomas Trachte würdigten die Bedeutung dieses Konzeptes sowie das Engagement der neuen Ordnungspolizeibeamten. Deren Zahl hat sich nun verdoppelt, da mit Dieter Pollack, Sven Kesper, Thomas Buchloh und Björn Schröder vier Mitarbeiter der Gemeinde eine derartige Ausbildung genossen haben. Die Gemeinde möchte jedoch noch weitere Ordnungspolizeibeamten ausbilden. Interessen können sich im Ordnungsamt melden.

Die drei neuen Ordnungspolizeibeamten der Firma K.S. Sicherheit werden im Teilzeitbeschäftigungsverhältnis bei der Gemeinde Willingen (Upland) angestellt.

Annahme von Elektrokleingeräten am gemeindlichen Bauhof Wakenfeld

© Karl-Heinz Laube / pixelio
Die Gemeinde Willingen (Upland) behält auch weiterhin die Serviceleistung einer kommunalen Sammelstelle für Elektrokleingeräte auf dem neuen Bauhof am Wakenfeld für alle Bürgerinnen und Bürger bei.
Die Abgabe ist während den Öffnungszeiten von Montag bis Donnerstag von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr und am Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr möglich.

Annahme von Baum- und Strauchschnitt am gemeindlichen Bauhof Wakenfeld

© erysipel/pixelio.de
Leider kann derzeit keine Annahme von Baum- und Strauchschnitt am gemeindlichen Bauhof Wakenfeld erfolgen, da die hierfür erforderliche Genehmigung von Seiten des Regierungspräsidiums Kassel noch fehlt. Das Regierungspräsidium Kassel hat die Gemeinde Willingen (Upland) darauf hingewiesen, dass unter diesen Voraussetzungen eine derzeitige Annahme von Baum- und Strauchschnitt ein illegaler Tatbestand wäre, der sodann geahndet würde. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger an dieser Stelle um Verständnis, dass vor diesem Hintergrund derzeit noch keine Annahme von Baum- und Strauchschnitt am gemeindlichen Bauhof Wakenfeld erfolgen kann. Die Gemeinde ist bemüht, schnellstmöglich die Genehmigung hierfür zu bekommen, sodass auch diese Serviceleistung für alle Bürgerinnen und Bürge wieder angeboten werden kann.
ANSCHRIFT
Gemeinde Willingen (Upland)
Waldecker Str. 12 - 34508 Willingen
Tel.: +49 (0)5632 4010
Mail: post@gemeinde-willingen.de
© 2017 Jeske EDV-Service, erstellt mit Typo3